Sonntag, 20. Januar 2013

Läuterzucker

Was in früheren Zeiten notwendig war,den Zucker zu läutern um ihn von Verunreinigungen zu befreien, erinnert heute nur noch der Name an die ehemalige Prozedur, die Verunreinigungen der gelösten Zucker-Wassermischung abzuschöpfen.






Aber warum dann Läuterzucker herstellen?

Dafür gibt es manigfaltige Gründe- Läuterzucker läßt sich gut lagern und dosieren- dabei spart man bis zu 1/3 Zucker beim Süßen, weil der Zucker bereits komplett aufgelöst ist, ist seine Süßkraft deutlich höher.

Er wird gerne im Gastronomiebereich, in Bars, in Bäckerein , zur Konfitüreherstellung, rür Eiscreme und Getränke und für die Herstellung von Likören verwendet.

Gerne verwendet man ihn auch um Gebäcke mit einer glänzenden Schicht zu überziehen.

 Läuterzucker wird in verschiedenen Konzentrationen eingekocht und für das Lebensmittelhandwerk, gibt es Verfahren um die Viskosität der Lösung zu überprüfen, für die einfache Haushaltsküche ist dies nicht unbedingt notwendig, hier bestimmt der Zweck, die Mischung und es ist ausreichend den Zucker so lange zu erhitzen und kurz köcheln zu lassen, bis er einen leichten Faden zieht, wenn er für Gebäck verwendet werden soll oder sich der zucker komplett gelöst hat, wenn man ihn lediglich zum Süßen verwenden möchte.

Läuterzucker kann auch mit verschiedenen Geschmacksgebenden Zutaten aromatisiert werden, was ihn für Coktails interessant macht (Sirup).


Ich stelle immer 1-2 kleine Fläschchen her, und verwende diesen Läuterzucker dann Hauptsächlich zum Süßen von Süßspeisen und Desserts, wie Quarkspeisen und alle Desserts, die kalt angerührt werden um Zucker und somit Ernergie (kJ/kcal.) einzusparen.

Die Mischungsverhältnisse für meine Küche sind in der Regel 1:1 Zucker :Wasser oder 2:1 Zucker: Wasser.

Damit läßt sich schon ein wenig an Kalorien einsparen und ein Magerquark, schmeckt schon toll und cremig, wenn er nur mitLäuterzucker gesüßt wird.

Probiert es einfach mal aus:


1 Tasse Wasser und eine Tasse Zucker in einen Kochtopf geben und zusammen aufkochen, kurz köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat, in ein Fläschchen füllen und verschlossen aufbewahren oder abkühlen lassen und direkt verwenden.


Also versüßt Eure Desserts doch mal mit ein paar weniger Kalorien ;-)


Liebe Grüße
Angela



Copyright und Distanzierung von Inhalten verlinkter Seiten
Daten- Bilder und Texte und Dateien sind von mir erstellt und deshalb mein Eigentum- ich untersage es ausdrücklich diese ohne meine Zustimmung - insbesondere zu gewerblichen Zwecken- zu kopieren und zu veröffentlichen, auch untersage ich das Kopieren zum gewerblichen Verkauf.


Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - Haftung für Links - hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link, die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich erkläre ich hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten distanziere. Diese Erklärung umfasst alle in meinem Blog angebrachten Links!


1 Kommentar:

  1. Liebe Angela,
    ... so kenn ich es auch! ...
    liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen